Wahl der 2. Fremdsprache ab Klasse 7 - Latein oder Französisch?

Die Sechstklässler, die bislang nur Englisch als Fremdsprache haben, müssen bis zu den Osterferien die zweite Fremdsprache wählen, in der sie dann ab Klasse 7 unterrichtet werden.

Unentschlossene können den Präsentationen weitere Informationen entnehmen:

Latein

Französisch

Bei Fragen stehen Frau Merschhemke (Latein, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und Frau Dr. Wetzel (Französisch, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) als Anprechpartnerinnen zur Verfügung.
Auch eine telefonische Beratung ist auf Anfrage möglich.

 

Drucken E-Mail

Marta auf dem Biologie-Olymp

PhysiologieKlausur1Marta Conti hat den dritten Preis in der dritten Runde der Internationalen Biologie-Olympiade gewonnen! Und das trotz widriger Umstände: ausgerechnet diese Woche war das Internet in der Schule wegen der Server-Umstellung alles andere als zuverlässig. Während des Downloads der ersten Klausur brach das Netz sogar komplett zusammen. Doch Marta behielt starke Nerven und verwies die Konkurzenz auf die hinteren Plätze.

"Ich habe mich letztes Jahr im Juni für die Biologie-Olympiade angemeldet", erzählt Marta. "Die erste Runde bestand aus Aufgaben, die zu Hause gelöst werden sollten; die zweite Runde bestand aus einer 120-minütigen Klausur, die ich Ende November in der Schule geschrieben habe."

Diese dritte Runde aber hatte es in sich:

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Patrick Jansen – unser Finalist des 22nd Holocaust Art&Writing Contests an der Chapman University

Death March kSeit drei Jahren nehmen Schüler*innen des CvO unter der Leitung von Frau Oczkowski am Holocaust Art&Writing Contest der renommierten Chapman University in Kalifornien teil. Die künstlerischen Beiträge werden verschickt bzw. wurden in der Vergangenheit sogar z.T. in die USA „gebracht“. In diesem Jahr ist der Wettbewerb zum 22. Mal ausgeschrieben – in diesem Jahr unter dem Thema „Sharing Strength: Sustaining Humanity“.

Der internationale Wettbewerb ermöglicht es jungen Menschen, sich intensiv und kreativ mit Zeitzeugenberichten von Holocaust-Überlebenden auseinanderzusetzen, die die Chapman University, die Shoah Foundation und die 1939 Society zur Verfügung stellen. Die Wettbewerbsteilnehmer*innen konfrontieren sich mit verschiedenen Interviews und wählen einen Zeitzeugen bzw. eine Zeitzeugin aus, dessen bzw. deren Geschichte sie besonders berührt. Diese können sie künstlerisch in verschiedene Bereiche transportieren, z.B. in Kunst (Malerei, Zeichnung, Fotografie), Film, Prosa oder Poesie.

Patrick Jansen hat es in diesem Jahr als erster Schüler des CvO ins Finale dieses Wettbewerbs geschafft und wir sind mächtig stolz auf ihn! In seinem Bild „Death March“ greift er die Geschichte des Holocaust-Überlebenden Natan Gipsman auf, der mit anderen Gefangenen unter unmenschlichen Bedingungen zum Konzentrationslager Groß-Rosen marschieren musste. Diejenigen, die nicht mehr weiterlaufen konnten, wurden erschossen, so Gipsman im Interview. Allein die Kraft seines Freundes half Natan, in dem Moment zu überleben, in dem er selbst keine Kraft mehr dazu hatte weiterzugehen. In Patrick Jansens Werk geht es genau um die Verbindung der Beiden zueinander und die Tatsache, Kraft zu teilen und an Andere weiterzugeben, die selbst in Not sind. Hier stellt Patrick Jansen einen Bezug zu unserer Zeit her, indem er sagt, dass wir uns ein Beispiel an Natan und seinem Freund nehmen können und denjenigen in der Corona-Pandemie Kraft und Stärke schenken, die sie besonders benötigen.
Eine beeindruckende Malerei!

Für den weiteren Wettbewerbsverlauf drücken wir Patrick ganz fest die Daumen!

paj

Drucken E-Mail

Logineo Messenger - technische Hinweise und Hilfe

Leider bestehen beim LOGINEO Messenger Probleme mit der Entschlüsselung. Das ist zum Teil der veralteten Software-Version geschuldet, die auf dem Server für die Browser-Version läuft.
Daher wird empfohlen, die DesktopApp zu verwenden, bei der deutlich weniger Probleme auftreten, solange man sich nicht dort abmeldet oder sich im Browser anmeldet. Der Computer kann aber ruhigen Gewissens ausgeschaltet werden.

Wichtig für die Teilnahme an Videokonferenzen:
Wenn die Anmeldung im Messenger möglich ist, ist auch die Teilnahme an Videokonferenzen möglich, da dies nicht mit der Verschlüsselung zusammenhängt.

Bei Problemen ist es sinnvoll, als erstes bei LOGINEO LMS im Hilfekurs nachzuschauen, ob dort schon eine Anleitung oder Lösung vorhanden ist.
Wir wissen um die Schwierigkeiten mit den Entschlüsselung und haben dort alle Hinweise zusamnen gestellt, die helfen könnten. Dies ist aber leider zur Zeit nicht immer möglich.

Auch zur Bedienung des Videotools findet sich dort eine Anleitung, die man auch zu Rate ziehen sollte, wenn man die Videokonferenz im entsprechenden Raum des Messengers nicht finden kann. Manchmal ist das Videotool leider ziemlich versteckt.

Frank Stutzmann

Drucken E-Mail

Travelling Minds – Minds Travelling

Ein Graffiti-Projekt am CvO

minds 1Am Samstag, 28.11.2020, traf sich eine kleine Gruppe begeisterter Writer aus der Graffiti-AG mit ihrer Kunstlehrerin Elisabeth Oczkowski am CvO. Auf dem Plan stand die Verschönerung der Schulhofarkaden durch klassische Graffiti-Kunst. Nach wochenlanger Vorbereitung in und sogar außerhalb des Unterrichts sollte das Projekt nun realisiert werden. Die Grundidee beinhaltete, „urbanes Reisen“ mit Graffiti-Throw-ups zu verbinden. „Travelling Minds“ stellt überdies einen Beug zum Schulleben her: Das in beide Richtungen lesbare „Travelling Minds – Minds Travelling“ ist ein Symbol für „reisende Gedanken“ und „bewegte Gemüter“ einer Gemeinschaft, für die der Zuwachs an Wissen und die persönliche Weiterentwicklung wichtige Bestandteile des Alltagslebens bilden. Das Thema „Reisen“ ist zugleich an unsere momentane Situation in Zeiten von Corona angepasst: Wir selbst können uns nicht weit fortbewegen, unsere Gedanken hingegen schon. So findet die Grundidee einen poetisch-künstlerischen Ausdruck für den Betrachter, der unter den Arkaden zwischen beiden Throw-ups steht und die Lesart, in welche Richtung er das Kunstwerk denken mag, selbst bestimmen kann.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Dritter Preis beim Bundeswettbewerb Mathematik

Nach seinem sensationellen ersten Platz beim Bundeswettbewerb Informatik im Jahr 2018 hat Lorenzo Conti, diesjähriger Abiturient am CvO, einen ebenfalls herausragenden dritten Platz beim Bundeswettbewerb Mathematik 2020 erreicht.
Der Bundeswettbewerb Mathematik besteht aus drei Runden, an denen Schüler*innen aus ganz Deutschland teilnehmen. Es mussten drei von vier schweren mathematischen Probleme gelöst werden. Der Wettbewerb wird auch im Jahr 2021 wieder angeboten. Er wird jährlich von der in Bonn ansässigen gemeinnützigen GmbH „Bildung & Begabung“ ausgerichtet.
Am CvO werden mathematisch interessierte Schüler*innen in der „Mathe-Olympiade-AG“ seit einigen Jahren auf diverse mathematische Wettbewerbe vorbereitet. Wir gratulieren Lorenzo sehr herzlich zu seinem Preis und wünschen ihm alles Gute für seinen Studienbeginn!

Antje Sebastian

Drucken E-Mail